Leitbild & Firmenphilosophie


Unser Berufskodex richtet sich nach den ethischen Leitlinien des Forums Werteorientierung in der Weiterbildung e. V. Darüber hinaus entspringt unser Denken und Handeln folgenden Quellen:  
 

Konstruktivismus

Was wir als Realität erfahren, basiert auf unseren internen Strukturen und wird von uns selbst erzeugt bzw. konstruiert. Das bedeutet, dass unsere interne Struktur entscheidenden Einfluss auf unser Denken und Handeln hat. Deshalb kommt dem Blick auf Einstellungen, Werte und Normen eine besondere Bedeutung zu.
 

Systemtheorie

Ein System definiert sich nicht durch sich selbst, sondern ist entscheidend geprägt von seinen internen und externen Beziehungen. Deshalb richtet systemisches Denken seine Aufmerksamkeit weniger auf linear-kausale Verbindungen als vielmehr auf die Wechselwirkungen und Rückkoppelungen innerhalb von Handlungsgefügen. 
 

Interaktionismus

Menschen handeln gegenüber sozialen Objekten, Situationen und Beziehungen auf der Grundlage der Bedeutung, die sie ihnen geben. Das heißt: Bedeutungen werden im Prozess zwischenmenschlicher Kommunikation und Interaktion erst erzeugt. Dadurch haben sie unmittelbaren Einfluss auf Identität, Persönlichkeit und Verhalten des Einzelnen.
 

Hirnforschung

Lernen findet im Gehirn statt. Deshalb bilden Hirnforschung und Neurodidaktik ein wichtiges Fundament für unsere Tätigkeit als Trainer, Berater und Coach. Daraus ergibt sich, dass wir großen Wert auf Eigenaktivität, Eigenverantwortlichkeit (Selbststeuerung), Interessens- und Situationsbezug sowie auf Erfahrungs- und Überzeugungsaustausch legen.
 

Im Grunde sind es doch die Verbindungen mit Menschen,
welche dem Leben seinen Wert geben.

Wilhelm von Humboldt